Mittwoch, 25. Juli 2012

Ich bin ein Depp

... ein gutmütiger zwar, aber eindeutig ein Depp.
Oder wie soll ich es sonst deuten, dass eine Frau es schafft, mich so um den Finger zu wickeln, dass mein professionelles und wirtschaftlich denkendes Hirn einfach ausgeschaltet wird?
Diese Frau weckt wahrscheinlich alle Mutterinstinkte in mir. Anders kann ich es mir nicht erklären.
Alleinerziehend, gesundheitlich angeschlagen, vom Leben sicher nicht verwöhnt worden ... sie sagt mir, wann ich kommen soll, schafft es, dass ich deutlich länger als geplant bei ihr bleibe, dirigiert mich in ihrer Wohnung herum (machen Sie mal bitte eine Milch warm ... könnten Sie bitte mein Kind füttern ... ich möchte gern duschen, könnten Sie so lange noch bei meinem Kind bleiben ... ), bringt mich zum Lachen, bringt mich zum Verzweifeln (Frau Hebamme, ich habe jetzt seit Stunden nicht geschlafen, ich glaube, ich gebe mein Kind weg ... um mir im nächsten Atemzug völlig ernsthaft zu vermitteln, dass alles, nur dem Kind nichts passieren darf).
Im Grunde meines Herzens mag ich diese Frau wirklich gern. Und wahrscheinlich liegt da das Problem. Deswegen fahre ich abends nochmal hin, um ein schreiendes Kind zu beruhigen, lege meine Termine extra ans Ende meiner Runde, um Zeit zu haben und sie früh schlafen zu lassen, fahre nur für Sie nochmal los für einen separaten Hausbesuch, bleibe 2 Stunden, obwohl nachgeburtliche Hausbesuche pauschal und nicht nach Zeit bezahlt werden und die Krankenkasse höchstens 45 min. für einen Besuch plant. Erst gestern wieder kam ich extra am Abend und blieb über 2 Stunden. Und hätte ich nicht gesagt, dass ich jetzt aber wirklich gehe, sie hätte mich sicher noch länger da behalten.
Und das Kind ist inzwischen 4 Wochen alt.
Hach ja!

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ich versteh es sehr gut, wie man in sowas "reinrutschen" kann... kenn ich von mir.
Leider sind wir immerwieder die Opfer, wenn ich nur an das Tageskind denke, das hier immerwieder "vergessen" wurde und oft noch um 21.Uhr da war...
So, das Paket ist wieder aufgetaucht. Heute hol ich es ab und schau es mir an und dann geht es nochmal auf die Reise.... nach so vielen Wochen hab ich nicht gedacht, dass die Nachforschung überhaupt was bringt!
liebe Grüsse
Elisabeth

chris hat gesagt…

Hey, so eine liebe Hebamme könnte ich heute noch gut gebrauchen für mein Riesenbaby ;-)
Meine war damals auch ganz lieb, aber hat nie auf ihn aufgepasst während ich duschen war ;-) (obwohl ich erst dachte du könntest von mir sprechen, allein erziehend, gesundheitlich angeschlagen,....
Da braucht man mal nette Menschen, du bist einfach nur nett! ;-)
Liebe Grüße
Christine

bauchundnase hat gesagt…

Na klar, bin ich "nur" nett, aber davon verdient man kein Geld.
Da aber nicht alle Frauen so sind gleicht sich das wieder aus.
Und wenn ich nicht das Gefühl hätte, dass es der Frau gut tut, würde ich "härter" sein.
Es gibt Tage, da habe ich das Gefühl, ausgenutzt zu werden, aber meistens würde ich das freiwillig immer wieder machen. ;)

Anonym hat gesagt…

Pussi!

kraehenmutter hat gesagt…

na klar ists für die frau nett und schön, aber bei aller hingabe zum beruf, den frauen und ihren kindern - meine familie und mein eigenes seelenheil sind mir am nächsten und wenn ich die mit meiner arbeit ernähren muss, ist manchmal wirtschaftliches denken wichtiger als die frau duschen zu lassen.

aber schön, sowas von einer gestandenen hebamme zu lesen! :D