Mittwoch, 3. Februar 2016

Ich bin so ein Chaot

... und leide auch noch extrem darunter. 
Halbfertiges bleibt liegen, mehrer unvollendete Projekte begleiten mich, ich plane, fange an, aber ziehe es nicht durch, .... oder ich verliere schlicht und ergreifend den Überblick. Da könnte ich Sachen erzählen ... vielleicht mache ich das ja mal. :)

Meine Küchenschränke sind ein Paradebeispiel für mein chaotisches Dasein. 
Es ist schon fast Standart bei mir, dass ich Dinge mehrmals kaufe. Einfach weil ich vergessen habe, dass ich sowas schon zu Hause habe. (Und weil ich von Hause aus so ein "es-muss-genügend-im-Haus-sein-Gen" mitbringe, quasi vom Vater geerbt, der die Vorratshaltung mit 2 Kühltruhen, einem Keller und einer Vorratskammer schon fast perfektioniert hat.) ... Da hab ich dreierlei Reiben im Schrank, zweierlei Spiralschneider, drei Knoblauchpressen, vier Mixer ...
Ich hab heute mal wieder zumindest bei den Lebensmitteln aufgeräumt, was wirklich wichtig ist. Denn bevor ich den dritten Dinkelgries kaufe (ich bin nebenbei bemerkt die Einzige, die Grießbrei isst), oder das fünfte Päckchen Haferflocken, ist es gut immer mal zu sichten, was ich habe. Vor allem im Hinblick auf die Ernährungsumstellung.

Ich fand jetzt unter anderem auch 1 Kilo Kokosmehl. Mit Sicherheit angeschafft, als ich über Low Carb nachdachte (was mir ja so gar nicht bekommen ist). Was um alles in der Welt soll ich mit einem Kilo Kokosmehl? Ich habe mal bei Chefkoch nach Rezepten geschaut und gerade mal 6 gefunden. 

Es wäre ja glatt zum Heulen, wenn es nicht so lustig wäre. Denn allein das Geld, was ich da sinnlos ausgebe ... 

Und Ja, ich schreibe Einkaufslisten. Aber eben nicht konsequent. .

(Oh, Konsequenz, auch so ein Thema. ... )

Jetzt habe ich mal die Behältnisse beschriftet. Ich habe quasi gesehen, gelesen, geschrieben ... was ich alles habe. Mal sehen, ob das meinem Hirn zum Merken reicht. Zumindest weiß ich jetzt auch, so schnell werde ich nicht verhungern. Auch nicht vegan. ;)

Kommentare:

Sigrid hat gesagt…

Leider mag das große Waldkind so gar kein Kokos, sonst hätte ich es für sie verwenden können.

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Seit wir sooo oft umgezogen sind hält sich das in Grenzen. Nein, es ist verschwunden. Was bin ich froh!
Immerwieder entdecke ich positives nach den Umzügen, das ist gut! Und ... ich schaffe es tatsächlich nur noch das zu kaufen was auf den Einkaufslisten steht. So kannte ich mich gar nicht, den Ehemann freut's. Mich auch, denn so wie Dir ging es mir öfter.
Ich lese fleissig weiter mit bei Dir, auch auf den anderen Blog
liebe Grüsse
Elisabeth

Anonym hat gesagt…

Liebe Freundin,

so kenne ich Dich und so liebe ich Dich. Nimm es als gegeben hin. Du bist einfach so.
Einen lieben Gruß von Deiner fernnahen Freundin