Freitag, 1. Oktober 2010

Ich habe eine Uhr ...

... eine kleine und feine Armbanduhr. Nicht digital. Mit Zeigern. UND Datumsanzeige.
Beides brauch ich, die Zeiger (vor allem den Sekundenzeiger) zum Pulsmessen und die Datumsanzeige um einfach zu wissen, welcher Tag heute ist.
Und eben diese Datumsanzeige bedarf einer besonderen Behandlung mindestens alle zwei Monate.
Soweit kein Problem. Aber es kann einen auch ziemlich ins Schwitzen bringen. Sie wie mich heute. Denn in meinem Überschwang habe ich heute mal eben auf den 2. gedreht. Kein Problem, dachte ich, drehste eben einfach zurück. Pustekuchen. Diese Uhr kann man nur vorwärts, aber eben nicht rückwärts drehen. Also die Zeiger schon, aber eben nicht die Datumsanzeige. So, nun könnt ihr euch vorstellen was abging.
Ich drehte und drehte, und drehte mir die Finger wund. 30x24 Umdrehungen. Mein Finger war dann ein kleines bisschen aua.

Merke: Sollte mir das nochmal passieren, dann stoppe ich die Zeit und lass die Uhr einen Tag liegen. Aber ehrlich!

Kommentare:

Janka hat gesagt…

Bei vielen Uhren kann man den Verstellböppel (keine Ahnung, wie das Ding heißt ;)) zweistufig rausziehen - erst ein kleines bisschen fürs Datum, dann noch etwas weiter für die Uhrzeit. Vielleicht geht das bei deiner ja auch? Nur für den Fall, dass es nochmal vorkommt ;)

Viele Grüße
Janka :)

bauchundnase hat gesagt…

Nee, leider nicht. Dafür war sie vielleicht doch nicht teuer genug! Aber Danke trotzdem für den Tipp. Das wäre natürlich super gewesen.