Montag, 11. Juli 2011

Drama, Drama

... großes Drama!

Nach einem dienstreichen Nachtdienst bin ich erst um 4 ins Bett und wollte eigentlich bis 11 schlafen. Oder zumindest bis halb 11. Leider war meine Familie anderer Meinung.
Gegen 9 hat mich der Hund geweckt (warum macht keiner die Schlafzimmertür zu und warum muss der Hund direkt neben mir bellen?), gegen halb 10 weckte mich meine Tochter, weil sie einen Farbkasten brauchte (kann ihr das nicht an einem anderen Tag einfallen?) und nur 10 Minuten und einen Wutschrei (erwähnte ich schon, dass ich ein Morgenmuffel bin) später, meinten meine Kinder, dass wir eigentlich zu viel Vögel hätten. Mal abgesehen, dass sie recht haben, müssen sie deswegen gleich einen in die Freiheit entlassen? Und natürlich war es der zahmste von den 11en, der auch noch die beste Kondition hat. Die offene Terrassentür zwei Zimmer weiter war die Einladung schlechthin für den Geier.

Jetzt hab ich hier zwei aufgelöste Kinder und einen Vorschlaghammer im Kopf. Drama!

Kommentare:

Schäfchen hat gesagt…

Oh nein :(
Für mich wäre nach einer solchen Aktion der Tag gehalten. Voll und ganz. Und man müsse meinen Schlechte-Laune-Stau großräumig umfahren!

Buch? Aspirin? Ruhige Ecke im Garten? Kinder im Keller einsperren?

Mitfühlende Grüße vom Schäfchen

bauchundnase hat gesagt…

Ibuprofen, Bett und Buch. In der Reihenfolge.
Das mit den Kindern im Keller ist eine überdenkenswerte Alternative. ;)
Danke für`s Mitfühlen. Mir tun der Geier da draußen und das Kind, dem es passiert ist, gleichermaßen leid. Und ich tu mir natürlich auch leid! ;)

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Da kommt alles zusammen. Du Arme....ich kann echt mitfühlen.
Liebe grüsse
Elisabeth