Sonntag, 13. Dezember 2009

Die wundersame Heilung

... des kleinen Tochterkindes.
Ich will es nicht beschreien, aber sie hat gegessen und alles klaglos drin behalten. Kein Au und kein Schlechtsein, trotz Spaghetti und einem kleinen Klecks Sahne zum Nachtisch. Sie hat auch wieder Farbe im Gesicht und ich hoffe sehr, dass dieser Zustand anhält. Im Moment spielt sie mit der Lieblingscousine und als ich sie vorhin fragte, wie es ihr geht kam kein gehauchtes "besser" sondern ein deutliches "gut". Dann wollen wir das mal so glauben. :)

(Es ist wirklich faszinierend, wie effektiv homöopathische Mittel wirken, wenn es die richtigen sind.)

Kommentare:

Zwieback hat gesagt…

Bei uns ebenso, nur statt des Erbrechens hat die Nahrung sich den Weg durchs Hintertürchen gesucht. Die Nacht war nicht nett, aber auch bei uns hat die Homöopathie es gerichtet.

bauchundnase hat gesagt…

Bisher hält es an, ich halte mir aber offen, das Mittel noch einmal verkleppert zu geben wenn es sich wieder verschlechtert. Aber es fasziniert mich immer wieder.
Im Prinzip hole ich mir eigentlich immer Rat beim Homöopathen, aber diesmal hat das Kind so eindeutige Symptome gezeigt, da hab ich mich doch mal wieder getraut.