Dienstag, 24. Mai 2011

Geschafft

... wurde aber auch Zeit!
Mein Nutzgarten ist endlich soweit fertig. Einmal komplett umgraben, Beete anlegen, Saaten einbringen. Hat mich gut und gerne 3 Woche gekostet. Denn der Boden hier ist lehmig, schwer und nach der langen Trockenzeit steinhart geworden. Einen Kompost habe ich zwar angelegt, aber den muss ich mal umsetzen, um ihn nutzen zu können.
Jetzt fehlt nur noch meine Mini-Kräuterschnecke. Die hab ich zwar schon markiert, aber jetzt muss der Bauschutt drauf, die Erde und natürlich die Pflanzen. Aber mir wurde es jetzt zu heiß.


Außerdem habe ich Tomaten- und Gurkenpflanzen in Töpfe gesetzt und an eine geschützte Stelle gesetzt. Mal sehen, ob und wie das funktioniert.
Gestern habe ich mir einen Traum erfüllt und zwei Clematispflanzen erworben. Die sind auch schon in der Erde.
Der Ziergarten wurde dafür schmächlich vernachlässigt. Dort jubelt das Unkraut, denn es hat fast gewonnen. Da werde ich mich wohl die nächsten Tage dran setzen, nein hocken. Aber ich bin zuversichtlich. Das wird schon!

Kommentare:

Sigrid hat gesagt…

Die Kräuterschnecke sieht doch schongut aus.
ich habe dem Förtser mal ein Buch über die Kräuterschnecke (Aufbau, Anlage, Bepflanzung) geschenkt. Wenn Du Dir noch ein paar Anregungen holen möchtest, kann ich es Dir gerne vorbeibringen.

bauchundnase hat gesagt…

Sigrid, bei der Kräuterspirale ist quasi nur die unterste Steinschicht zu sehen. Ich brauchte für das Gesamtkonzept einen Anhalt, wie groß das Teil werden soll.
Das Buch würde ich gern nehmen, denn in der Bibo sind alle verliehen. Dann muss ich mir nicht extra eines kaufen. ;)

Mohnrot hat gesagt…

Na wow, das sieht ja toll aus bei Dir! Ich bin schon total neugierig, wie Deine Kräuterschnecke aussehen wird (nachdem ich meine ja auch grad erst gebaut habe, wie Du ja weißt), und auf Dein Gemüsebeet bin ich echt fast neidisch! So schön durchstrukturiert! Da kann sich das Gemüse ja nur wohl fühlen!
Liebe Grüße, Verena