Montag, 20. Juni 2011

Als ich noch im Ländle wohnte

... ging ich an meinem Geburtstag mit der Herzensfreundin frühstücken. (An ihrem Geburtstag auch.) Es war ein liebgewordenes Ritual.
Nun frage ich mich, mit wem ich in drei Tagen frühstücken gehen könnte. Oder wie ich mir selbst was Gutes tun kann. *grübel*

Und obwohl ich mir sicher war, das Thema endlich unter den Füßen zu haben, schwappt beim Schreiben und Nachdenken die Sehnsucht wieder hoch. Das "Heimweh" nach der alten Heimat, nach Freunden und Kontakten. Der Herzschmerz, etwas zurückgelassen zu haben, was man so auch nicht wieder zurück holen kann.

Kommentare:

Karoline hat gesagt…

Das kann ich gut verstehen. Ich musste zwar nie wegziehen, musste aber beruflich mal eine Weile viel pendeln. Das hat mir schon gereicht für Heimweh. Wo ist denn Deine alte Heimat?
LG Karoline

Sigrid hat gesagt…

Ich würde ja gerne mit Dir frühstücken gehen, aber leider muss ich arbeiten.

bauchundnase hat gesagt…

@Karoline: Wir wohnten 15 Jahre im Ländle in Baden-Württemberg. Ursprünglich komme ich aus Sachsen, aber 15 Jahre sind eine lange Zeit, vor allem wenn sie so einprägsam ist (1. Job, eigene Praxis, 2 Geburten/Kinder, Herzensfreunde).

@Sigrid, an dich dachte ich auch. :)