Montag, 17. September 2012

Beide Töchter

... haben beschlossen, dass sie in der Schule nichts mehr essen möchten. Also nichts vom Schulessen. Die eine findet die vegetarischen Sachen nicht wirklich lecker, die andere findet, dass das Essen so künstlich schmeckt. Beide Essen kommen von unterschiedlichen Großküchen.
Nun kann man sich über Großküchenessen streiten. Der eine mag es, der andere nicht. Ich mag es ... wenn es frisch zubereitet ist. Meistens zumindest. Aber die Essen meiner Töchter haben immer eine weite Anreise hinter sich, sind in der Regel verkocht und pappig. Das hört sich schon unlecker an.
Jedenfalls kann ich meine Mädchen verstehen und unterstütze ihr Ansinnen.
Mein Problem ist nun, dass ich den Mädels jeden Tag was für`s Essen mitgeben muss sollte. Die Große braucht nur noch ein Mittagessen, die Kleine noch ein kleines Frühstück dazu.Das allein ist schon eine Herausforderung, denn ich möchte nicht immer nur einfach Brot mitgeben. Mama-Ehre und so!
Und damit alle dann wenigstens ein Mal am Tag warm essen, gibt es die nächste Herausforderung: Abends Essen kochen. Weitestgehend vegetarisch, nicht zu kohlehydratlastig, jedenfalls nicht immer ...
Und bei einem mäkeligen Tochterkind gehen einem schnell die Ideen aus. Obwohl ich sagen muss, dass sie tapfer mit isst. 
Nun ja, es soll mir ja nicht langweilig werden!

Kommentare:

Frische Brise hat gesagt…

Hallo!

Ich habe gestern in einem Café Mini-Quiches gesehen. Die waren anscheinend in Muffins-Formen gebacken. Gefüllt mit Spinat, Möhren, Erbsen, Ei etc. erscheinen sie mir sehr mitnehmtauglich.

Viel Glück bei der Rezeptsuche und viele Grüße!

Mohnrot hat gesagt…

Ich nehme mir auch täglich mein eigenes Essen mit auf Arbeit. Wir haben hier zwar auch Kantinenfutter, aber die eine Möglichkeit führt bei mir regelmäßig zu Bauchschmerzen (Verdickungsmittel, Geschmacksstoffe und anderer Müll durch Tütensoßen und Co.), und die andere Möglichkeit ist zwar superlecker, aber auf die Dauer dann doch recht kostenintensiv.
Aaalso: eigenes frisches Essen mitnehmen.
Das ist dann je nach Saison:
- Schnell zusammengeschnibbelter Gemüsesalat: Gurken, Tomaten, Paprika, Oliven, Fenchel, Kräuter, was-auch-immer, einfach alles schön klein schnibbeln, damit das mit den Schalen und so angenehm zu essen ist, dann noch bissl Feta drüberkrümeln und nach Belieben (und Dichtheit des Gefäßes) noch zwei Löffel Naturjoghurt oder ähnliches drüber.
- Gemüsepfanne: Zucchini, Paprika, Tomaten (in dem Fall dann auch noch ne Handvoll Couscous mit rein, damit die Flüssigkeit gebunden wird), (Räucher-)Tofu, Pilze, Fenchel, usw. kurz in der Pfanne anbraten, mit nem Löffel Chilisauce, Chutney, oder sonst was geschmackvollem würzen, evtl. noch Fetabrösel unterrühren, fertig.
-Nach belieben (Fladen-)Brot mitgeben zum Dazuessen.
- Hirse mit bissl Wasser und ner Prise Wasser aufkochen, dazu dann je nach Geschmack entweder viel klein geschnittenes Gemüse (Karotten, Sellerie, grüne Erbsen, Zucchini, ...) ja nach Garzeit schon beim Kochen oder erst danach mit rein, Würzen nicht vergessen. Die süße Variante wäre mit Äpfeln und Zimt, die dann aber erst in der Nachziehzeit mit rein. Die Hirse dann so nach Art von Quellreis zubereiten, bei mir reicht das Aufkochen beim Frühstücken und dann das Nachquellen auf dem Ausgeschalteten Herd während dem Hundespaziergang. Das ist mein Winterfutter.
-Übrig gebliebener (oder extra viel gekochter) Reis vom Vortag in der Pfanne anbraten, Gemüse (und Räuchertofu?) mit rein, Curry und sonstige Gewürze, am Schluss noch ein Ei drunterrühren und stocken lassen - fertig ist der asiatische gebratene Reis!
-Ansonsten gibt es noch Couscous (seeeehr praktisch, denn da reicht das Überschütten mit bissl kochendem Wasser), Bulgur, usw., die auch alle mit kaltem oder auch gekochtem Gemüse versetzt werden können.
- oder eben Essensreste vom Vortag, die auch kalt schmecken. Kartoffelgratin, Bratkartoffeln, Reisgerichte, Gemüsepizza/-Quiche, usw. Alles was halt irgendwie auch kalt essbar ist. Und es gibt sogar auch so Thermobehälter aus denen z.B. ein Eintopf warm direkt rausgelöffelt werden kann.
Ich fürchte ich könnte hier noch eeeewig schreiben. Naja, ist ja auch "mein täglich Brot" *g*
Wenn Du weitere Fragen dazu hast: Schreib mich einfach an!
Viele liebe Grüße,
Verena
PS: Vielleicht willst Du ja auch diese doofe Robot-Abfrage rausnehmen? Ich hab sie auch nicht mehr drin und bekomme auch nicht sooooo viele Spam-Kommentare, vielleicht zwei, drei pro Monat, höchstes, die lassen sich leicht wieder löschen. Und das vor allem deshalb weil ich viel in den Me-Made-Verlinkungstools unterwegs bin. Und da Du ja auch nochmal extra Kommentare selbst freigibst ist das eh doppelt gemoppelt. Es erschwert uns Lesern halt das Kommentieren immens.

bauchundnase hat gesagt…

Vielen Dank für eure Tipps.
Herzhafte Muffins, das ist eine gute Idee! Und auch die anderen Varianten, das ist das Richtige für die große Tochter. Bei der Kleinen muss ich das mal testen. ;)
...
Wegen der Robot-Abfrage: ich hab es mal weggenommen, aber erfahrungsgemäß habe ich dann viele spams, was wirklich nervig ist. Deswegen hab ich es wieder angeklickt. Schau mer mal!