Dienstag, 29. Mai 2012

Sie haben Asthma!

... das war der Satz am Morgen eines Tages, welcher nicht meiner war!
Ich hatte schon am Montag immer wieder das Gefühl, schlechter Luft zu bekommen, habe aber nichts drauf gegeben, schließlich fühlte ich mich auch noch nicht gesund.
Nachts hatte ich dann wirklich heftig Atemnot. Im Endeffekt habe ich 3 Stunden im Sitzen geschlafen. Leider wurde die Atemnot morgens nicht besser. Ich habe noch eine Weile hin und her überlegt (sicher wird es besser), aber nachdem ich mich immer unwohler fühlte, bin ich zu meiner Hausärztin gegangen. Die Praxisgebühr hatte ich ja schon gezahlt dieses Quartal. ;)
Nun ja, sie hörte mich ab, meinte, es wäre weder Bronchitis noch Lungenentzündung, sah in der Kartei, dass ich in Allergiefällen nicht nur mit Augentränen und Schnupfen reagiere, sondern auch die Bronchien betroffen sind, also hätte ich mit Sicherheit Asthma. Ich versuchte sie noch zu überzeugen, dass ich grad keine Allergieprobleme hätte und auch so hätte ich kein Interesse daran, Asthma zu haben, zu bekommen oder sonst irgendetwas, aber sie lies sich nicht umstimmen. Die Ärztin war sich sicher, dass dieser Infekt quasi der Trigger für das Asthma gewesen wäre. Sie verschrieb mir Kortison, damit ich überhaupt erstmal wieder gut Luft bekomme, und ein Asthmaspray und kündigte an, dass ich Kürze zu einem Lungenarzt soll. Seufz!
Dieser Ausflug zum Arzt hat mich ziemlich angestrengt, natürlich auch bedingt durch die Atemnot. Alles geht langsamer.
Nach 2 privaten und beruflichen Terminen habe ich dann das große Tochterkind von der Schule abgeholt, hab sie bei einem Fotografen abgesetzt, das kleine Tochterkind abgeholt (es war inzwischen halb 5), mich wieder mit meiner Großen getroffen, mich geärgert, dass der Fotograf biometrische Fotos nur im 6er Pack verkauft (wer bitteschön braucht 6 biometrische Fotos???), um anschließend mit dem Kind zum Bürgerbüro zu gehen. Da die große Tochter im Sommer nach Frankreich will, braucht sie einen Personalausweis. Den wollten wir beantragen. Nach einiger Wartezeit waren wir dran und es stellte sich heraus, ich hätte eine Geburtsurkunde mitbringen müssen. Leider hat mir das keiner vorher gesagt. Ok, diesen Frust geschluckt und zum nächsten Termin gefahren, wieder quer durch die Stadt, wie etliche Leute mit mir. Kind 1 abgesetzt, mit dem anderen Kind weiter zum Dönermann, falsch abgebogen, was bedeutete, dass wir auf einem teuren Parkplatz parken mussten wenn wir nicht noch einmal eine rießen Runde fahren wollten, Döner gekauft, der nicht wirklich schmeckte, heftig und plötzlich Bauchweh bekommen, Kind 1 wieder abgeholt, wieder durch die Stadt gen Heimat gegondelt .... Mittlerweile war ich so fertig, dass ich einen noch ausstehenden späten Hausbesuch abgesagt habe. Zwischendurch hat mein Autoradio eine LieblingsCD gefressen (und nach viel Ärgern und Hin und Her wieder hergegeben). Zu Hause angekommen, bin ich vor lauter Erschöpfung aufs Sofa gesunken und prompt eingeschlafen. Im Sitzen. Und hustend und schwitzend wieder erwacht.
Durch den Infekt und das Kortison musste ich morgen einen wichtigen Blutkontrolltermin bei einer guten Endokrinologin absagen. Beides würde die Werte so stark verändern, dass eine Kontrolle nicht sinnvoll ist. Sehr ärgerlich, denn auf diesen Termin warte ich schon lange und einen Folgetermin habe ich erst im Juli bekommen.
Einen positiven Tagesabschluss hatte ich dann doch noch: Die süße große Tochter hat während ich schlief die Küche aufgeräumt. Gutes Kind!
Morgen gehe ich den Tag langsamer an. Ich habe zwar Termine, aber das mache ich schön langsam. Und Nachmittags werde ich schön zu Hause bleiben. Und das mit dem Asthma, da reden wir nochmal drüber. Grad tun sich so viele Baustellen auf, das hält doch kein Mensch aus!

Kommentare:

hier ist leben in der bude hat gesagt…

Das braucht ja wirklich gar keiner!!! Ich wünsche Dir mal ein bisschen Raum zum Durchatmen (in jeder Hinsicht :o) und keine weiteren Baustellen.
Liebe Grüße
Susanne

Sigrid hat gesagt…

Oh weh Du Arme!
Das klingt ja gar nicht gut.
Hast Du einen Inhalator zu Hause. Das kleine Waldkind hat wegen seiner hin und wieder auftretenden obstruktiven Bronchitis jetzt einen verschrieben bekommen.
Ich kann Dir aber gerade nicht sagen, welches Medikament neben Kochsalzlösung und Emsersalz er da inhaliert hat.
Gute Besserung!!!