Freitag, 12. November 2010

"Nein, diese Hose mag ich nicht anziehen ...

... Darin sehe ich aus wie ein Baby!", sprach das kleine Tochterkind am Morgen und bescherte uns beiden einen "schönen" Tagesbeginn.
Nachdem das große Tochterkind bemerkenswert un-eitel ist, waren das ganz neue Töne für mich. 
Die Diskussion, dass alle sie auslachen werden mit dieser Hose, erspare ich uns, denn nach Nachfragen wurde klar, es wird niemand wegen irgendwelchen Hosen ausgelacht. (So war es übrigens auch. Als ich das kleine Tochterkind am Nachmittag abholte, war die Hose kein Thema mehr.)
Meine Schwester wird sich jetzt zurücklehnen und lächeln. "Willkommen im Club!". Darauf hätte ich gut noch so 10 Jährchen verzichten können. Aber wirklich!

Kommentare:

kawald hat gesagt…

Hach, jetzt weißt Du, warum sich das Tochterkind seit nahezu 3 Jahren allein anzieht. Sie weiß um den Grad der Dicke (je nach Außentemperatur), den sie anziehen muß und ist außerordentlich erfindungsreich, um den zu erreichen. Und ich lehne mich mittlerweile einfach nur noch entspannt zurück! Das sind Kämpfe, auf die lasse ich mich gar nicht erst ein. Wenn ich dann übrigens 2 mal im Monat bestimme, was angezogen wird, klappt das ausgesprochen gut und das Tochterkind gibt nach (irgendwelche besonderen Aktivitäten und so sind also gerettet)...

Auf jeden Fall sehr grins!

bauchundnase hat gesagt…

Als ich dem Kind heute eine Hose gab, mit genau dem gleichen Schnitt aber aus einem anderen Stoff, was das plötzlich gar kein Problem. Manchmal möchte ich die Weiber verstehen! ;)