Dienstag, 24. November 2009

Gartenarbeit

Ich habe meine Rosen heute verpackt. Naja, das stimmt nicht ganz, ich habe sie mit Fichtenreißig umhüllt. Zumindest die Beine der Rosen. Ich habe keine Ahnung, ob das wirklich was bringt. Denn die Rosen haben den letzten Winter mit -20 Grad ausgehalten. Dann sollten sie den kommenden doch locker wegstecken. Schließlich haben wir sowieso grad Frühling.
Außerdem habe ich ein Experiment gewagt und noch ein paar Schneeglöckchenzwiebeln in der Erde versteckt. Mehr als schiefgehen kann es eh nicht. ;)

Kommentare:

NettisNadelkunst hat gesagt…

Das Einpacken schadet nicht so lange Du noch Luft ranläßt und nicht alles in Plastik einpackst. Bei praller Sonne (auch wenn Schnee liegt)sollte man aber etwas aufpassen, sonst wirds denen zu warm.
Ansonsten klingts gut - wahrscheinlich spriessen die Schneeglöckchen schon in 2 Wochen, wenn das Wetter hält. Bei mir kommen gerade Krokusse und Tulpen raus.

... hat gesagt…

Genau deshalb habe ich es gewagt und die Schneeglöckchen noch versenkt, obwohl sie ja bis Oktober in die Erde müssten!
Und ich denke, die Rosen können noch atmen, werde zur Sicherheit aber morgen nochmal schauen gehen! ;)

... hat gesagt…

Vergessen: ... wäre ja schade drum, wenn sie den letzten Winter überlebt haben und ich sie jetzt zu Tode schütze.