Dienstag, 6. März 2012

Mit traurigen Augen

... schaut das kleine Tochterkind jeden Tag und den Briefkasten.
"Heute ist wieder nichts für mich."
Nun ist mir schon klar, dass 8jährige nicht wirklich Brieffreundschaften haben. Vor allem heute, im Zeitalter von Handy und Internet. Aber da das Tochterkind weder das Eine besitzt noch das Andere nutzt, würde sie eben ganz altmodisch Briefe schreiben.
Weil ich das tägliche Leid kaum ertrage habe ich schon überlegt, ob ich ihr selber was schreibe. Die 55 ct. wäre mir das schon wert. Aber wahrscheinlich wäre es für mein Kind schon komisch, wenn sie von ihrer Mutter Post bekommt.
Hat nicht jemand Lust, Zeit und Muse, meinem Kind etwas zu schreiben? Eine Karte, einen Brief? Ich garantiere euch, ihr bekommt Antwort.
(Aber bitte habt Verständnis, dass ich nicht Jedem, meine Adresse verrate.)

Kommentare:

Sonea Sonnenschein hat gesagt…

Was für eine süße Idee! Ich müsste Deine Adresse ja irgendwo noch haben. Dann schick ich eine Karte aus der Kur, okay?

Liebe Grüße
Katharina

Gabriela hat gesagt…

Würde sie sich auch über einen Brief von einer ebenfalls Achtjährigen freuen, die noch nicht viel und auch nicht "richtig" schreiben kann und dann erst noch im Ausland wohnt?
Lass es uns wissen.
Lieben Gruss
Gabriela

Gabriela hat gesagt…

((allerdings habe ich sie noch nicht gefragt...)))

bauchundnase hat gesagt…

@Katharina: Sehr gern!
@Gabriela: Sie würde sich rießig freuen, da bin ich sicher. Richtig schreiben tut sie noch nicht, dafür allerdings viel! ;)

Janka hat gesagt…

Gerne würde ich für dein Töchterlein auch ein paar Zeilen beisteuern ... bzw. mein Töchterlein (6) diktieren lassen, die beschwert sich nämlich immer, dass nur Mama und Papa Post kriegen (so können eben auch Rechnungen Neid auslösen ;) ).

Liebe Grüße
Janka :)

bauchundnase hat gesagt…

@Janka: eigentlich wollte ich noch schreiben, dass sie sich immer wie blöd über Werbung an sie freut. Armes Kind!
Schreib mir einfach eine Mail, dann kann ich dir mehr verraten. ;)