Dienstag, 21. Dezember 2010

So komme ich

... auf keinen grünen Zweig, aber echt.

Die obere Etage sieht aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, ich muss dringend bügeln, denn meinen Kindern gehen die Klamotten aus (und das will was heißen, so viel wie wir haben), die Weihnachtsgeschenke für die Paten müssen noch gebastelt und alle Geschenke irgendwie formschön verpackt werden ... und Lebensmittel einkaufen sollte ich auch noch.

Aber wie soll ich das schaffen, wenn ich früh aus dem Haus gehe und abends erst wieder komme, wenn ich früh mit Kopfschmerzen aufwache und eigentlich so müde bin, dass ich stehend wieder einschlafen könnte?

Nein, ich fühle mich nicht gestresst. Nur irgendwie deprimiert.

Ich glaube, ich werde heute mein Wichtelgeschenk öffnen. Sicher geht es mir dann besser.
Meinen Kindern habe ich versprochen, dass sie heute ihre Päckchen auspacken dürfen. Wenn ich dann zu Hause bin. Damit ich mich mitfreuen kann und natürlich damit ich Fotos machen kann.

Kommentare:

hier ist leben in der bude hat gesagt…

Vielleicht beruhigt es Dich etwas, dass bei uns nicht nur die obere Etage wie nach einem Bombeneinschlag aussieht :o) Gebügelt habe ich auch schon ewig nicht - da sind bestimmt Sachen dabei, die ungetragen zu klein geworden sind. Lebensmittel müssen auch noch rangschafft werden, obwohl ich noch nicht mal einen Plan für die einzelnen Mahlzeiten habe. Aber einen Weihnachtsbaum hat mein Mann wenigstens gestern (im Dunkeln) noch gekauft - eine Aufgabe weniger für mich. Unausgeschlafen fühle ich mich auch jeden Morgen, nur Kopfschmerzen bleiben mir erspart. Mir hilft da (manchmal) eine Tasse Kaffee - bin sonst ein Eher-Selten-Kaffee-Trinker.
Ich wünsch Dir viel Kraft für die nächsten Tage und eine schöne Wichtel-Paket-Auspackerei.
Liebe Grüße
Susanne

ramona hat gesagt…

ich schick dir mal ganz liebe grüße und kann dich gut verstehen. und für deine kopfschmerzen gute besserung!!!!
talithas wichtel :-)