Dienstag, 20. Dezember 2011

Wir haben uns

... für einen Induktionsherd entschieden.
Ich bin gespannt, ob der Gatte den Herd und den Backofen bis Weihnachten installiert bekommt. Nein, eigentlich bis Freitag, sonst sehe ich schwarz für`s Weihnachtsessen. Aber ich bin zuversichtlich. Morgen früh holt der Gatte die beiden Geräte ab und ich bin sicher, er hat schon einen Plan!
Heute war ich dann Töpfe kaufen und habe festgestellt, dass man als Köchin eine persönliche Beziehung zu seinen Töpfen hat. Hätte ich echt nicht gedacht. Plötzlich verstehe ich meinen Vater, der sich aufgrund der Töpfe für ein Ceranfeld entschieden hat. Ich habe nicht viele Töpfe, von daher ist die Neuanschaffung finanziell überschaubar (und einen großen Topf für die Spaghetti bekommen wir geschenkt), aber als ich die neuen Töpfe in der Hand hatte, da habe ich mit Wehmut an meine alten zu Hause gedacht.

Kommentare:

LinaLuna hat gesagt…

Huhu! Ich weiß, Ihr seid alle im Vorweihnachts-Streß, aber zur Beruhigung der Wichtel habe ich hier eine "Umfrage" gemacht, wer sein Geschenk abgeschickt hat und bei wem schon was angekommen ist:
http://linalunaswelt.wordpress.com/2011/12/17/wichteln
Wäre super, wenn Du da kurz antworten würdest...

kawald hat gesagt…

Also wenn Du magst, gebe ich Deinen Töpfen gern ein neues zu Hause. Dann bleiben Sie in der Familie :-) Denn wir haben immer einen Töpfe-Mangel und nachdem ich bei den Eltern ja schon versagt habe in meiner Überzeugungsarbeit...

bauchundnase hat gesagt…

*lach* Die Kleinen bleiben in der Praxis, einen Großen (8 Liter oder so) gebe ich dir gern ab. Und wenn sie nicht funktionieren auch die beschichteten Töpfe, oder einen der beiden. Der eine geht noch. Der andere ist schon angeschlagen ...
Bei der Pfanne muss ich noch nachdenken, ob ich die unten noch brauche, ansonsten kannst du die auch haben, denke ich. Vielleicht funktioniert sie ja (wobei, beim Magnettest ist sie durchgefallen, also eher nicht).

Janka hat gesagt…

Hach, Neid! Wir haben eine einzelne Induktionsplatte, die man unpraktischerweise immer wieder hin- und wegräumen muss, aber ich LIEBE sie. Das Wasser kocht ruckzuck, die Temperatur lässt sich super regulieren ... man muss sich nur dran gewöhnen, dass alles etwas schneller geht. Leider ist unser Herd erst 4 Jahre alt und nicht wirklich wert, ersetzt zu werden!

Viele Grüße und viel Spaß mit dem neuen Herd (und den neuen Töpfen und Pfannen)